This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ASUS Tinker-Board
02-09-2019, 11:52 AM
Beitrag #1
ASUS Tinker-Board
Hallo Raffi,

hier meine Test Ergebnisse Big Grin

Zuerst das neue Netzteil Modul was ich besorgt habe ist Schrott Sad

Ich habe mal das Tinker Board mit Sysbench und einem HD Video etwas belastet und dann die Spannungen gemessen.
Versorgung abwechselnd am USB oder am GPIO Pin 2 + 6.
Auf den Bildern siehst du die Ergebnisse.

Info:
# Neues Netzteil Modul 5V 8A (das hast du auch)

# Altes Netzteil Modul 5V 11A (das was ich zuerst gebaut habe)

###############

Versuch 01: Neues Netzteil Modul, USB, Sysbench, Spannung bricht auf 4,35 V ein

[Bild: TB-neues-netzteil-usb-sysbench_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen

###############

Versuch 02: Neues Netzteil Modul, GPIO, Sysbench, Spannung bricht auf 4,63 V ein

[Bild: TB-neues-netzteil-gpio-sysbench_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen

###############

Versuch 03: Altes Netzteil Modul, GPIO, Sysbench, Spannung bleibt bei 4,99 V

[Bild: TB-altes-netzteil-gpio-sysbench_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen

##############

Versuch 04: Altes Netzteil Modul, GPIO, Sysbench + HD Video, Spannung bleibt bei 4,98 V

[Bild: TB-altes-netzteil-gpio-sysbench+hd-video_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen

##############

Mit Spannung am USB Anschluss habe ich auch gemessen, es sah so aus als wenn sie stabil wäre, aber ab und zu kam dann doch kurz die Meldung "Low Voltage" Huh

Fazit: ein anderes Netzteil Modul und die Spannungsversorgung über GPIO Pin 2 + 6

Als Gehäuse habe ich das Akasa A-RA03-M1B PC-Gehäuse, Schwarz genommen. Hält kühl ohne Lüfter Tongue

Hier zwei Bilder mit den Anschlüssen an der GPIO Leiste. Ich habe einfach einen alten PC-Laufwerks-Stecker und Buchse benutzt.

[Bild: TB-akasa-alu-case-gpio_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen


[Bild: TB-akasa-alu-case-molex_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen

1..2 Freddy kommt vorbei...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02-11-2019, 01:50 AM (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02-11-2019 01:56 AM von Raffgames.)
Beitrag #2
RE: ASUS Tinker-Board
Hast du Glück ich hab ne längere Reise hinter mir bis ich zum Erfolg gekommen bin Big Grin Hätte hier fast einen Blog Eintrag geschrieben.

Also brauch ich ich ein neues Netzteil richtig? Wo kann man das kaufen? Ich will es eigentlich nicht so recht glauben weil die Leistung reichen sollte aber du hast da ja mehr Ahnung.
EDIT: Jetzt wo ich es sehe. Genau so einen Stecker meinte ich das letzte mal. Wenn sowas in nem ATX Gehäuse klappt muss das doch auch hier gehen dacht ich mir.

Um es kurz zu machen bei mir siehts so aus, nach viel rumprobieren bin ich zum Ergebniss gekommen Armbian bietet die beste Basis und Support:
  • Findest du X11 ok und brauchst kein OpenGL ES Support: Armbian Bionic Desktop desktop mainline kernel 4.19
  • Findest du X11 gehört zurück in die 80er oder bist an OpenGL Support interessiert probier mein eigenes Armbian Bionic Image zusammen mit Patches aus einem anderen Projekt. X11 wird dann aber nichts weil die neusten Treiber das nicht mehr unterstützen. Man wird entweder das Gerät wohl wie einen DOS PC bedienen und trotzdem 3D Sachen machen können, oder man setzt den X11 Nachfolger Wayland ein.
  • X.Org findest du gut und OpenGL Support auch? Dann muss man auf ein aktuelles Linux und ein paar Security Patches verzichten weil man auf 4.4 sitzen bleibt. Da hat bei mir Armbian Bionic desktop legacy kernel 4.4 und ein Media Script funktioniert. Das Media Script kommt aus dem Armbian Forum hier.
Ich werde mich für die zweite Option entscheiden und das Image hochladen sobald es Ready ist. Ich wollte vorher sicherstellen das man weiterhin den Armbian Support bekommen kann und den Grafikktreiber als Paket.

Mein Case mit Lüfter hat mich leider dieses Wochenende aufgehalten weil da die Raspberry Pi 3 Kompabilität nicht so ganz geklappt hat und ich viel basteln musste. Mal was mit den Händen machen war auch ganz schön. Wink

Um zu prüfen ob das mit dem Lüfter auch was bringt hab ich kurz ein Python Script zusammengehackt welches man hier findet in aufgeräumter Version. Zum direkten Download gehts hier.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02-12-2019, 08:36 PM
Beitrag #3
RE: ASUS Tinker-Board
(02-11-2019 01:50 AM)Raffgames schrieb:  Also brauch ich ich ein neues Netzteil richtig? Wo kann man das kaufen? Ich will es eigentlich nicht so recht glauben weil die Leistung reichen sollte aber du hast da ja mehr Ahnung.

Stimmt Big Grin, um das Netzteil kümmere ich mich.

(02-11-2019 01:50 AM)Raffgames schrieb:  EDIT: Jetzt wo ich es sehe. Genau so einen Stecker meinte ich das letzte mal. Wenn sowas in nem ATX Gehäuse klappt muss das doch auch hier gehen dacht ich mir.

Richtig gedacht Tongue

(02-11-2019 01:50 AM)Raffgames schrieb:  Um es kurz zu machen bei mir siehts so aus, nach viel rumprobieren bin ich zum Ergebniss gekommen Armbian bietet die beste Basis und Support:
  • Findest du X11 ok und brauchst kein OpenGL ES Support: Armbian Bionic Desktop desktop mainline kernel 4.19
  • Findest du X11 gehört zurück in die 80er oder bist an OpenGL Support interessiert probier mein eigenes Armbian Bionic Image zusammen mit Patches aus einem anderen Projekt. X11 wird dann aber nichts weil die neusten Treiber das nicht mehr unterstützen. Man wird entweder das Gerät wohl wie einen DOS PC bedienen und trotzdem 3D Sachen machen können, oder man setzt den X11 Nachfolger Wayland ein.
  • X.Org findest du gut und OpenGL Support auch? Dann muss man auf ein aktuelles Linux und ein paar Security Patches verzichten weil man auf 4.4 sitzen bleibt. Da hat bei mir Armbian Bionic desktop legacy kernel 4.4 und ein Media Script funktioniert. Das Media Script kommt aus dem Armbian Forum hier.
Ich werde mich für die zweite Option entscheiden und das Image hochladen sobald es Ready ist. Ich wollte vorher sicherstellen das man weiterhin den Armbian Support bekommen kann und den Grafikktreiber als Paket.

Option 2 passt Cool

(02-11-2019 01:50 AM)Raffgames schrieb:  Mein Case mit Lüfter hat mich leider dieses Wochenende aufgehalten weil da die Raspberry Pi 3 Kompabilität nicht so ganz geklappt hat und ich viel basteln musste. Mal was mit den Händen machen war auch ganz schön. Wink

Musst mal ein Bild posten.

(02-11-2019 01:50 AM)Raffgames schrieb:  Um zu prüfen ob das mit dem Lüfter auch was bringt hab ich kurz ein Python Script zusammengehackt welches man hier findet in aufgeräumter Version. Zum direkten Download gehts hier.

OK, teste ich, mal sehen ob mein Gehäuse auch ohne Lüfter reicht.

1..2 Freddy kommt vorbei...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02-15-2019, 08:19 PM (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02-15-2019 08:36 PM von Raffgames.)
Beitrag #4
RE: ASUS Tinker-Board
Naja wegen dem Bild da gibts wirklich nicht viel zu sehen. Musste festellen das Spiritus und Acryl Platten sich nicht mögen. Weshalb der Lüfter jetzt prototyp mäßig mit seiner Halterung am alten Gehäuse klebt (kein Risko mehr bis ich was vernünfiges hab Wink)

Weshalb mich deine Werte durchaus interessieren würden da ein Gehäuse welches mit dem Chip Layout kompatibel wäre aber trotzdem kühlt nicht einfach zu finden ist.

Zum Image: Dauert noch. Im Prinzip will ich nen Build Server haben der Upstream trackt damit ich die Steps nicht alle von Hand durchführen muss. Leider stellt sich Ubuntu Server vor im Rechenzentrum zu laufen was die Konfiguration 10x so schwer macht wie z.B. ein Debian Server. Weshalb ich hier auf ein Ubuntu umstellen werde für langsame PCs und dann einfach die Grafische Oberfläche ausschalten werde.

In der Software gibt es eine große Überraschung, zumindest für mich, da Qt 5 den schwersten Teil schon als Komponente bereitstellt. Auf deutsch bedeutet das obwohl es so gut wie keine Wayland Komplett Pakete gibt ausserhalb der Autoindustrie kann man damit recht einfach und elegant zum Ziel kommen. *Hust danke Nvidia* Das dass ganze nicht nur heiße Luft ist wegen dem Board und seinen eigenheiten kann ich durch den Blog Post bestätigen: https://blog.qt.io/blog/2017/05/03/qt-gi...d-wayland/

Sobald das Image läuft würde mich auch dein dmesg output interessieren. Es funktioniert zwar alles und Linux Systeme quatschen ja meist mehr als sie müssten aber die Gewissheit das mein Board OK ist würde mir so schon reichen :-)

EDIT: Btw wenn du an E-Books hast hab ich das gestern gefunden: https://www.humblebundle.com/books/robotics-iot-books .. hatte zwar noch nicht so viel Zeit rein zu schauen aber zumindest ein Buch davon interessierte mich brennend und so viele Bücher zum Thema zu dem Preis kann man eigentlich nichts falsch machen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02-19-2019, 08:23 AM
Beitrag #5
RE: ASUS Tinker-Board
Wie versprochen das erste Image.

https://drive.google.com/file/d/1_k1aG8B...sp=sharing

Unterscheidet sich nicht viel von Armbian Ubuntu 18.01 Bionic ohne Display Server vorinstallation mit dem unterschied das der Kernel so gepatcht ist das er die Schnittstellen hat für die neuste libmali version Oktober 2018. (Und ich meine ein paar Patches in Richtung VPU Support sind auch drin für 4K Netflix. Fehlt nur noch der 4K Fernseher Angel)

Wichtig! Bevor ein Update versucht wird den Kernel einfrieren bis ich entweder reich genug oder ne gute Idee hab Armbian Kernel von meinen zu trennen und zu hosten. Ansonsten kann es gut sein das ein Update kommt und meinen Kernel überschreibt. Einfrieren geht ganz einfach über armbian-config. Dort gibt es auch sehr gute Benchmark und Analyse Tools. Ein armbianmonitor -u oder dmesg Output wär echt noch mal zum Vergleich Klasse.

Ansonsten ist das Image auch ne gute Basis für alle möglichen Experimente da fast alles funktioniert und stabiler ist als das was ASUS liefert. Das haben wir alles den Armbian Jungs zu verdanken und ein paar unabhängigen Entwicklern. Alles was ich gemacht habe ist alles zusammengenäht und gehofft das es klappt.

Die Userspace Treiber sind noch nicht enthalten weil Rockchip einfach alle Treiber für alle Chips die sie betreuen in einen Ordner werfen und dann noch Debian / Ubuntu Definitionen liefern die nicht ganz dem entsprechen was eigentlich dpkg sich vorstellt. Die libmali Pakete die man gerade sonst so im Internet findet selbst auf dem Armbian Mirror sind für Linux 4.4 gedacht und nicht Linux 4.19.

Bedeutet die Treiber werden als .deb von mir nach geliefert und sollten dann recht stabil bleiben.

Evtl gibts auch bald ein kreatives Case zu sehen. Zum Display Server... ich brauch echt nen Blog.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02-20-2019, 06:20 PM
Beitrag #6
RE: ASUS Tinker-Board
(02-12-2019 08:36 PM)[FRS]=Freddy= schrieb:  
(02-11-2019 01:50 AM)Raffgames schrieb:  Also brauch ich ich ein neues Netzteil richtig? Wo kann man das kaufen? Ich will es eigentlich nicht so recht glauben weil die Leistung reichen sollte aber du hast da ja mehr Ahnung.

Stimmt Big Grin, um das Netzteil kümmere ich mich.

So heute bestellt

Schaltnetzteil ASTEC LPS42, 5 V-/11 A

Stromversorgungskabel mit Hohlstecker DAYCOM AK-HS5.5/VE

Stromversorgungskabel, Hohlkupplung, 5,5/2,1mm, 300mm

Kunststoffgehäuse 0021-002-023

1..2 Freddy kommt vorbei...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03-04-2019, 03:04 PM (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03-04-2019 03:05 PM von Raffgames.)
Beitrag #7
RE: ASUS Tinker-Board
Sieht gefährlich aus aber ist das nicht das fehlende Stück um quasi nen altes Netzteil als "Netzteil" zu verwenden?

https://www.instructables.com/id/How-to-...hout-a-PC/

Wenn man das dann an das ATX Netzteil HDD Stecker dran macht, rot zu rot, schwarz zu schwarz, und dann natürlich nicht vergisst das USB Netzteil vorher weg zu machen, könnte das doch sofern ich nichts kaputt gelötet hab was werden?

   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03-05-2019, 09:02 PM (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03-05-2019 09:10 PM von [FRS]=Freddy=.)
Beitrag #8
RE: ASUS Tinker-Board
So hab es mal mit meinem alten Shrakoon Netzteil getestet

Versuch 05: Sharkoon Netzteil 480W, GPIO, Sysbench, Spannung fällt auf 4,20 V Huh

[Bild: TB-Sharkoon-Netzteil_spec_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen

[Bild: TB-Sharkoon-Netzteil_verbunden_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen

[Bild: TB-Sharkoon-Netzteil-gpio-sysbench_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen

[Bild: TB-Sharkoon-Netzteil-5V-Spannung_sm.jpg]
Klickt auf das Bild um es in voller Größe zu sehen

Ich denke es liegt daran das die +5Vsb nur max. 2,5 A liefert.

Das hört man auch am Lüfter vom Netzteil, der läuft auf vollen Touren.

Man muss die 5V vom Motherboardstecker abzweigen (5 V, 32 A)

Aber grundsätzlich funktioniert es.

Mal sehen ob ich am Wochende noch mehr testen kann.

Nachtrag: Nach dem Shutdown Befehl geht das Netzteil nicht aus Confused

man muss die Brücke trennen (Schalter)

1..2 Freddy kommt vorbei...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03-05-2019, 09:15 PM (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03-05-2019 09:22 PM von Raffgames.)
Beitrag #9
RE: ASUS Tinker-Board
Das mit dem Netzteil dachte ich mir weshalb ich mir Kipschalter erst mal gekauft habe. Wegen der Voltage ich meine was gelesen zu haben das je höher die Watt Zahl desto mehr minimal Leistung muss man von der PSU ziehen damit die mit spielt. Bei mir müsste es genau passen, werds mal testen bin auf jeden Fall schon gespannt :-)

EDIT: Was mir noch einfällt: Ich hab mir ja zuerst den klassischen ACPI Ablauf angeschaut und da ich eh einige Mikrocontroller jetzt hab ,gerade kleine, könnte man das wenn alles gut läuft glaube ich nachbauen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-02-2019, 03:38 PM
Beitrag #10
RE: ASUS Tinker-Board
Kleines Update was fast unter den Tisch gefallen waere:

Armbian hat alle Kernel Patches stellt aber kein Paket bereit im User Space. Also hab ich mich schlau gemacht und ein Debian Paket gebaut das mit unmodifizierten Images funktioniert out of the box und ohne Wrapper Kommandos. Ich weiss nicht was das im X11 Fall bedeutet aber Wayland geht jetzt (obwohl ich glaub ich noch ein paar Funktionen patchen muss fuer den Real Life einsatz grrr Huh)

Zum testen kann man folgende Demo ausprobieren:

Code:
sudo chmod 0666 /dev/mali0
sudo apt install libjpeg-dev libpng-dev pkg-config libudev-dev libdrm-dev libegl1-mesa-dev libgles2-mesa-dev libgbm-dev
git clone --depth 1 https://github.com/glmark2/glmark2
cd glmark2
./waf configure --with-flavors=drm-glesv2
./waf
sudo ./waf install

Danach glmark2-es2-drm starten. Erinnert ein bisschen an die alten 3D Mark Benchmarks Big Grin

EDIT: Tja link zum Paket kommt later, deb files sind leider nicht erlaubt als attachment Sad
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | [FRS] Free Rebel Squad | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Cookie Consent Settings